KETTENWIXE DURAGLIDE

Kettenwixe wurde in Hunderten Stunden und tausenden Kilometern auf dem Rad getestet und immer weiter entwickelt, bis Öl entstand, was den Ansprüchen der Entwicklern genügte. Es sollte wenig Schmutz binden und trotzdem so gut schmieren, dass es sich mit den besten Ölen des Marktes messen kann. Ein Öl für den Wald und ein Öl für die Straße. Ein Öl für den Winter und ein Öl für den Sommer.

Seit 2010 ist Kettenwixe auf dem Markt.

ANWENDUNG

KETTENWIXE duraglide erreicht seine besten Eigenschaften, wenn es sparsam angewandt wird. Wir empfehlen:

  1. Kette reinigen – Wir verwenden dazu einen leicht geölten Lappen, um den Schmutz von der Kette zu entfernen. Entfetter empfehlen wir nicht, da so auch Dreck zwischen die Kettenglieder gespült wird und dieser die Leichtgängigkeit beeinflusst.

  2. Flasche gut schütteln – Drehen Sie die Flasche am besten um, um den Feststoff gleichmässig in der Flasche zu verteilen. Und dabei heisst es: schütteln, schütteln, schütteln

  3. Kettenwixe dünn zwischen Kettenrolle und Aussenlasche auftragen – Die Spitze der Kettenwixe-Flasche ist so konzipiert, dass bei leichtem Druck auf die Flasche, die richtige Menge Öl austritt. Die Spitze zwischen der Kettenrolle und Aussenlasche ansetzen und entweder von Kettenrolle zu Kettenrolle hüpfen oder die Kette langsam drehen

  4. Kette drehen – Damit das Öl einfach zwischen die Laschen gelangen kann, empfehlen wir die Kette mehrfach zu drehen

  5. 5min einwirken lassen – das Öl dringt in die Kette ein und bildet einen fast trockenen Schmierfilm

  6. Überschüssiges Öl abwischen – Überschüssiges Öl zieht Schmutz und Staub an, deshalb einen Lappen nehmen und dieses Öl entfernen. Der Lappen kann beim nächsten Mal zum Reinigen der Kette benutzt werden.

CHARAKTER

KETTENWIXE ist auf den ersten Blick ein normales Fahrradöl.

Auf der Kette angewandt, dringt es in 5 Minuten in die Kette ein und bildet nach einfachem Abwischen einen fast trockenen Schmierfilm.

  • Schmutz bleibt nur in sehr geringem Maße an der Kette hängen

  • Die Kette ist dauerhaft und über viele, viele Kilometer geschmiert

  • Schlamm und Nässefahrten spülen und trocknen die Kette nicht aus

  • geringerer Verschleiß der Kette

  • Die Anwendungsintervalle sind geringer

 

ENTWICKLUNG

Aus der Erfahrung von mehreren Jahrzehnten Mountainbike und Rennrad fahren, entstand eher durch Zufall und viele Proben, die Idee ein Kettenöl bzw. Fahrradöl zu finden, welches den harten Ansprüchen des Mountainbike und Rennradfahrens genügt.

Mehrere Köpfe haben sich über Jahre mit den am Markt erhältlichen Fahrradölen, vor allem in der Praxis, beschäftigt und kennen die Vor- und die Nachteile. Auch Kettenwixe kann nicht alle Probleme abstellen – aber die Entwickler sind auf dem besten Weg.

Das Ergebnis ist ein Fahrradöl aus mehreren Bestandteilen – vollsynthetisch, mineralisch und mit Feststoffanteil. Mehr wird nicht verraten.

 

TESTPROZEDERE

Um eines der besten Fahrradöle auf dem Markt zu entwickeln, bedarf es vieler Tests.
Unser „Haupt“test ist die tägliche Praxis.

Kettenwixe kommt aus Lahnstein – bei Koblenz – die Entwickler fahren vor allem im Westerwald, Taunus, Eifel und Hunsrück. Diese vier Faktoren sind Garanten für ordentlich Dreck auf der Kette. Egal ob im Sommer oder Winter, die Räder und Ketten bleiben selten sauber.

Um den aktuellen Stand der Entwicklung einschätzen zu können, messen Sie die Ketten aus, notieren sich Kettenwechselintervalle, Anwendungsintervalle und können so bereits erkennen, ob ein Fahrrad öl funktioniert oder nicht.

Weiterhin haben wir einen Verschleißtest (Brugger-Test) durchführen lassen, um die Erkenntnisse aus der Praxis überprüfen zu lassen. Und: das Ergebnis bestätigt die Praxis.

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
0